News
1.9.2015
unsere Internetseite ist vernachlässigt. Sie soll neu werden. Traubensaft ist in unserem aktuellen Angebot sowie noch Rondo-Wein und Weissweine. Bei Interesse fragen Sie an.
 
1.9.2015
aktuell haben wir Tafeltrauben und Tafelbirnen sowie Hühner-Eier aus dem Hühnermobil
 
1.9.2015
zu verkaufen Stecken 2.5 m lang, 2 x 3 cm dick, runde Pfähle Durchmesser ca. 10 cm, Länge 2.5 m, alles aus Akazienholz. Günstig
 

Geschichte

Das Weingut Post hat eine lange Tradition. Unsere Vorfahren haben sich alle mit dem Rebbau und teilweise auch mit dem Weinbau beschäftigt. Davon zeugt der Keller des Hauses „Post". Darin sind seltene Stücke wie Beton-Fässer zu bestaunen, die die Initiative und Kreativität schon bei den Vorfahren zeigt.
Als die Schweizerische Post gegründet und eine Poststelle in Osterfingen eröffnet wurde, waren es unsere Vorfahren, die sie neben der Landwirtschaft führten und in ihrem Hause beherbergten. Auch davon ist dieses Haus in verschiedener Art geprägt.
Anfänglich mussten die eingehenden und abgehenden Postsendungen zu FUSS ins Unterneuhaus (Bahnstation Wilchingen-Hallau) gebracht bzw. geholt werden. Der „Karren", der damals dafür diente, und vieles andere ist heute noch bei uns zu besichtigen.

Unsere Spuren

1990 ist unser Eigenbau entstanden.

1997 haben wir unseren Betrieb auf den biologischen Anbau umgestellt und verschiedene, auch schmerzliche Erfahrungen gemacht. Seither haben wir uns intensiv mit dieser Anbauart auseinandergesetzt. Wir richten den Betrieb ganz auf den biologischen Anbau aus. So setzen wir kontinuierlich weniger krankheitsanfällige Sorten an wie Sie aus den Eckdaten unseres Betriebes entnehmen können.
Diese robusteren Sorten sind gegen Krankheiten nicht oder nur einige, wenige Male zu spritzen. Mit einem allfälligen Pflanzenschutz wollen wir ihre eigene Abwehrkraft stärken und unterstützen. Diese Sorten sollten regelmässigere Erträge geben und die Umwelt weniger belasten.

Seit 2006 pflegen wir vor allem nur noch solche Reben, die entweder ganz alte Sorten sind oder neue Züchtungen. Daraus entstehen wunderbare Traubensäfte und neuartige Weine.

Im Jahr 2000 haben wir am internationalen Bio-Weinwettbewerb teilgenommen. Dabei erreichte unser Blauburgunder den 2. Platz unter den schweizer Bio-Weinen. Mit diesem Resultat haben Sie die Gewähr, mit unseren Bio-Weinen einen hervorragenden Tropfen zu geniessen!

Ab dem Jahrgang 2009 erzeugen wir einen weissen und einen roten Traubensaft als eine Art "Assemblage". Bisher waren die Traubensäfte sortenrein. Mit der neuen Art entstehen Traubensäfte, die sehr intensiv fruchtig sind, wie Sie sie kaum anderswo erwerben können. Also testen Sie sie!

Ab dem Jahrgang 2009 keltere ich mit beratender Hilfe selber. Es stossen neue Weinsorten dazu. Mit dem Werdegang unserer Weine wollen wir die bisherigen  versuchen zu optimieren. Das Ziel ist, die Aromatik zu verstärken und damit für Sie den Genuss zu erhöhen. Wir sind gespannt auf das Resultat unserer zukünftigen Weine. Wir werden Sie auf dem Laufenden halten, damit Sie Anteil daran haben können.

2011 haben wir am internationalen Piwi-Wein-Wettbewerb teilgenommen und mit dem "Bianco corposo" Gold gewonnen. Eine Auszeichnung, die uns auf unsere Weine stolz macht.

Eckdaten 
1990 
Erster Jahrgang unseres Eigenbaus 
1997 
Umstellung auf Biolandbau Anbau der Rebsorte Regent 
1998 
erster Anbau der alten Getreidesorten Emmer und Einkorn 
1999 
Erlangen der Vollknospe-Auszeichnung 
2000 
Erster Anbau einer neuen weissen Rebsorte in Osterfingen Übernahme des elterlichen Hofgutes Unser Blauburgunder des Jahres 1998 erreicht beim internationalen Bio-Weinwettbewerb 2000 den 2. Platz der schweizer Bio-Weine. 
2001 
Anbau der neuen roten Rebsorte Rondo und einer weiteren weissen Rebsorte Solaris als einer der ersten in der Schweiz 
2004 
Pflanzen einer alten, roten Rebsorte. Sie hat eine hohe Krankheitsresistenz und ist sehr selten in der Schweiz anzutreffen. Die Trauben reifen früh und haben ein gutes Potential für aromareichen Wein. Übernahme einer Obstanlage. 
2005 
Setzen neuer widerstandsfähiger Bäume. Neuer Versuch mit Reben, sie auf eine neue andere Sorte zu veredeln. 
2006 
Ausdehnung des Rebversuchs mit Muskat bleu und anderen Sorten. 
2009 Erste Eigenkelterung 
2011 Wir erhalten eine Gold-Prämierung für unseren Bianco Corposo 2010 am internationalen Piwi-Wein-Wettbewerb